Stile der non-verbale Kommunikation

June 17

Stile der non-verbale Kommunikation

Nonverbale Kommunikation ist genauso wichtig wie verbale Kommunikation, wenn es darum geht, gesunde Beziehungen zu anderen Ländern bilden. Nonverbale Kommunikation umfasst Mimik, Körperbewegungen, Gesten, Blickkontakt, Note, Raum und Stimme, nach Hilfe des Guide.org. Zur Kommunikation mit anderen Menschen achten Sie auf Ihre nonverbale Signale, um sicherzustellen, dass Sie die richtigen Botschaften senden.

Mimik

Mimik geben oft an Menschen um uns herum welche Stimmung wir erleben könnte. Sehen Sie sich das Gesicht einer Person zu bestimmen, ob sie glücklich, traurig, wütend, verärgert oder erschrocken ist. Menschen anderer Kulturen können Gesichtsausdrücke anders als Amerikaner. Nach Rensselaer Polytechnic Institute halte Russen fremd unter fremden, Lächeln, während Amerikaner, dass sie freundlich werden glauben, wenn sie Lächeln auf Menschen, die sie nicht kennen.

Körperbewegungen und Gesten

Die Art und Weise, die eine Person selbst trägt, bietet viele Hinweise auf was er denkt. Z. B. überschreiten Ihre Arme kann Langeweile hinweisen und zu Fuß, mit dem Kopf hoch gibt Vertrauen. Gesten werden auch nonverbale Kommunikation. Achselzuckend Ihre Schultern zeigt, dass Sie wissen die Antwort auf eine Frage nicht, während winken jemandem Mittel möchten Sie ihre Aufmerksamkeit zu bekommen.

Augenkontakt

Augenkontakt ist wichtig nonverbale Kommunikation. According to Help Guide.org, the way you look at someone can show attraction, interest, hostility and affection. Beispielsweise, wenn jemand ihre Augen während eines Gespräches erweitert wird, bedeutet dies normalerweise, dass sie interessiert, was die andere Person zu sagen hat. Augenkontakt ist erforderlich, um ein Gespräch in Gang zu halten. Jemand nicht in die Augen schauen kann, dass Sie nicht die andere Person interessiert sind, kommunizieren. Jedoch kann jemand zu lang starrte unhöflich, nach Rensselaer Polytechnic Institute sein.

Tippen Sie auf

Note spielt eine große Rolle in der nonverbalen Kommunikation. Berührung kann Vertrauen, Zuneigung, Wut und Empathie kommunizieren. Jemandem eine Umarmung kann die andere Person zeigen, was, die Sie für ihn interessiert, während jemandem einen starken händedruck Ihr Vertrauen zeigen kann. Menschen mit hohem Status auszuüben ihre Macht durch berühren andere, nach Julia T. Wood.

Raum

Nonverbale Kommunikation Raum gehört. Stehend einige Zoll entfernt eine Person können Intimität kommunizieren und weit Weg stehen Unbehagen kommunizieren kann. Die Notwendigkeit der physischen Raum kann abhängig von der Kultur, der Situation oder Beziehungstyp (Guide.org-helfen) unterscheiden. Beispielsweise nach Rensselaer Polytechnic Institute empfinden die meisten Menschen komfortabler stand neben einem nahe stehenden Familienangehörigen, sondern als jemand, den sie gerade erst kennengelernt.

Stimme

Der Ton der Stimme einer Person kann Wut, Sarkasmus, Zuneigung und Sarkasmus, nach Hilfe des Guide.org kommunizieren. Beispielsweise wenn jemand sehr laut spricht, er könnte böse sein und jemand, der ganz leise spricht möglicherweise unsicher. Darüber hinaus könnte eine Person mit einem anderen Akzent von anderen negativ wahrgenommen werden.

Stille

Etwas nicht zu sagen, kann auch eine effektive Form der Kommunikation sein. Wenn Sie nur jemanden getroffen und sind still um ihn herum, kann es kommunizieren, dass Sie schüchtern sind, um die andere Person fühlen. Eine Frau, die ein Argument mit ihrem Ehemann hatte möglicherweise still um ihn, ihre Wut auszudrücken.


In Verbindung stehende Artikel