Was passiert, wenn ein Welpe erhält eine Tollwut Impfung zu früh?

December 28

Was passiert, wenn ein Welpe erhält eine Tollwut Impfung zu früh?

Tollwutimpfung für Eckzähne ist obligatorisch in jedem Bundesstaat der Vereinigten Staaten. Diese Anforderung ist mit gutem Grund. Tollwut ist eine tödliche Viruserkrankung, die das zentrale Nervensystem angreift. In den meisten Fällen ist die Infektion tödlich. Da es durch Speichel verbreitet wird, macht das lecken Verhalten von Hunden sie Kandidaten für dieses Virus zu greifen in ihren Körpern prime. Richtige Timing Welpen Impfungen können sie an dieser Krankheit schützen.

Mutter-Schutz

Ein Welpen erhält von seiner Mutter einige anfängliche Schutz gegen Tollwut. In der Gebärmutter, die Plazenta übergibt einige Antikörper ähnlich, was seine Mutter in ihrem Blutkreislauf, der Welpe vor der Geburt hat. Nach der Geburt erhält ein Welpen erheblichen temporären Schutz innerhalb der ersten 48 Stunden, so lange, wie es von seiner Mutter Krankenschwestern, während sie Kolostrum oder die erste Milch produziert. Diese enthält Antikörper, die sind identisch, was die Mutter schützt. Alle Impfungen, die die Mutter in den vorherigen zwei bis drei Jahren erhalten hat, werden an der Welpe übergeben werden. Wie Tollwut Booster Aufnahmen alle drei Jahre erforderlich sind, ist zu wissen, wann die Mutter letzten Verstärker verabreicht wurde gute Informationen, wenn Sie einen Welpen zu kaufen.

Wie lange dauert der Schutz

Die Dauer des Schutzes durch die Mutter Kolostrum ist ein Stein des Anstoßes in Veterinär- und Hund-Züchter-Kreisen. Viel akademische Forschung wurde durchgeführt, um zu bestimmen, wie lange ein Welpen von ihren Müttern Milch geschützt ist. Die Antwort lautet: Es variiert je nach Rasse und Qualität von Kolostrum von jeder einzelnen Mutter produziert. In der Regel bieten die Antikörper von der Mutter zur pup übergeben Schutz für etwa drei bis vier Monate vor Krankheiten die Mutter empfangen-Impfungen für vor der Konzeption und die Geburt der PUPs.

Richtige Timing für Tollwut-Impfstoff

Als mit allen anderen Impfstoffen, wird wenn ein Welpe Tollwut Schuß gegeben wird, während die Passive Immunität von der Mutter noch aktiv ist, ist die Impfung nicht Langzeitschutz erreichen. Die Antikörper von der Mutter anwesend betrachtet die Impfung als ein biologischer Invader und angreifen, indem es mit weißen Blutkörperchen, damit töten die virale Belastung abzielt, Schutz zu umgeben. Die meisten Tierärzte verwenden drei Monate als Maßstab für die Gewährung von Tollwut-Impfungen. Zum größten Teil, werden Welpen von Interaktion mit anderen Tieren bis zu diesem Alter erheblich reduziert ihr Risiko gehalten.

Mögliche Nebenwirkungen

Gibt es mögliche Nebenwirkungen Tollwutimpfung und ein Besitzer sollten sie im Verstand halten. Die Einstichstelle selbst werden wund und eine sekundäre Infektion anfällig. Einige Hunde Erbrechen nach der Inokulation. Andere Nebenwirkungen können Schwellungen, mildes Fieber und Lethargie sind. Diese Symptome innerhalb von drei Tagen in den meisten Fällen zu übergeben. Allerdings haben einige Hunde immer heftige Reaktionen auf Impfungen. Dazu gehören Schock, Verlust der Muskelsteuerung und Bewusstlosigkeit. Diese Symptome erfordern tierärztliche Versorgung.


In Verbindung stehende Artikel