Vielfraß-Fakten

July 13

Vielfraße erscheinen heftige und starke. Das Bild wird erläutert, warum Sportmannschaften Vielfraße für Maskottchen, einschließlich der University of Michigan und Morris Brown College verwenden. Ein heftiger Comic-Buch-Superheld trägt den Spitznamen "Wolverine." Leider besitzt die Vielfraß-Arten weniger unzerstörbaren Qualitäten als Image in das öffentliche zeigt.

Klassifizierung

Die Vielfraß-Arten gehören zu den Marder, oder Wiesel, Familie mit anderen Arten wie Dachse, Iltisse und Nerze und Otter. Der wissenschaftliche Name Vielfraß bedeutet "Gulo Gulo," Nimmersatt.

Geographie

Vielfraße in Nordamerika leben vorwiegend in Kanada und Alaska, mit weniger Tiere in den nördlichen Gebieten von Washington und Idaho, Montana und Wyoming Nordteilen der Rocky Mountain Range nach der U.S. Fish and Wildlife Service. Vielfraße Leben auch außerhalb Nordamerikas im nördlichen Eurasien, Skandinavien und Russland, nach Zoologisches Museum der Universität von Michigan.

Körperliche Merkmale

Männlichen Vielfraße Wiege 26 bis 40 Pfund und Weibchen in der Regel wiegen 17 bis 26 Pfund. Sie haben buschigen Schwanz und gebogenen Krallen. Vielfraße Leben in der Regel 5 bis 7 Jahre im wilden, meist vor dem Hungertod sterben oder getötet durch andere Tiere oder Überfüllung, nach Zoologisches Museum der Universität von Michigan. In Gefangenschaft leben sie bis zu 17 Jahren. Vielfraße töten andere Säugetiere, einschließlich Vielfraße und Vögel und Eier und tote Tiere für Nahrung zu finden. Sie essen auch Obst, Beeren und Insekten.

Zucht

Vielfraß-Würfe, geboren in der Regel im Februar bis April, durchschnittlich ein bis zwei Komplettsets, oder Babys, aber möglicherweise bis zu fünf, nach der U.S. Fish and Wildlife Service. Die Weibchen liefern in der Regel ihre jungen in Höhlen gebaut im Tiefschnee. Kits wiegen weniger als ein Pfund als geboren und Entwöhnung tritt nach etwa 10 Wochen, je nach Alaska Department of Fish und Spiel. Sie verlassen die Mutter und live unabhängig, wenn Sie etwa 6 Monate alt. Männer helfen nicht mit dem Hochziehen der Kits.

Bedrohungen

Vielfraße Risiken aus dem Verlust von Lebensraum und Tötung von Menschen ausgesetzt. Menschen töten Vielfraße für Pelze oder weil sie diese eine Gefahr für Pflanzen oder Tiere halten. Die Breite Streuung der Arten verringert die Wahrscheinlichkeit vom Aussterben bedroht, aber die Europäische Säugetier-Bewertung listet die Art als gefährdet, entsprechend der internationalen Union für die Erhaltung der Natur und der natürlichen Ressourcen.


In Verbindung stehende Artikel